Städte-Hopping in Utah: Unterwegs zu Kleinstadt-Perlen!

 

Foto Stadtzentrum von Provo_Credit_Utah Valley Convention & Visitors Bureau

Foto: Stadtzentrum von Provo / Copyright: Utah Valley Convention & Visitors Bureau

 

Städte-Hopping in Utah: Unterwegs zu Kleinstadt-Perlen!

Januar 2019. Ist die Rede von Utah, werden vor dem inneren Auge Bilder von samtroten Canyons, berühmte Hollywood-Filme, dem besten Schnee der Welt – und natürlich das Herz mit Salt Lake City geweckt. Aber zwischen den Skigebieten der Wasatchkette im Norden und den farbgewaltigen Nationalparks „The Mighty 5®” im Süden des Staates gibt es viele pulsierende Kleinstädte zu entdecken. Jede ist unvergleichlich auf ihre Art, überrascht mit unerwarteten Kontrasten – und steht der „großen Schwester“ am Salzsee in nichts nach. Damit gehört ein Städte-Hopping zum Roadtrip durch Utah genauso dazu wie Adrenalin-gefüllte Outdoor-Abenteuer oder den Sternenhimmel beobachten. USA-Urlauber können sich auf südwestliche Lebensart und Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie freuen.

Foto Historic 25th Street in Ogden_Credit_Visit Ogden

Foto: Historic 25th Street in Ogden / Copyright: Visit Ogden

Im Norden

Auf in das rund 60 Kilometer nördlich von Salt Lake City gelegene Ogden, der Geburtsstadt von John Willard Marriott – Gründer der Hotelkette Marriott International. In Ogden selbst begeistert die Flaniermeile Historic 25th Street http://www.historic25.com mit Galerien, regionalen Produkten und Ausgefallenem (hier geht es zum Video). Festival-Highlight im Sommer ist das Ogden Vally Balloon & Art Festival. https://ogdenvalleyballoonfestival.com. Unweit Ogdens wurde darüber hinaus die transkontinentale Eisenbahnstrecke von der Ostküste zur Westküste 1869 verbunden. Railroad-Enthusiasten können in der Gedenkstätte Golden Spike National Historic Site auf Zeitreise gehen. Weiter Richtung Süden reiht sich das quirlige Provo im Utah Valley an. Mit 3.582 Metern Höhe lockt der nahe Mount Timpanogos, kurz „Timp“ genannt, zu Bergwanderungen vorbei an Wasserfällen, Höhlen und uriger Kiefernwildnis. Unser besonderer Unterkunfts-Tipp: Einfach im exklusiven Sundance Mountain Resort https://www.sundanceresort.com von Robert Redford einchecken. Eines der kulturellen Highlights von Provo ist das Crandall Museum http://www.crandallprintingmuseum.com, welches die weltweit einzig vollständig erhaltene Guttenberg-Druckpresse ausstellt.

 Foto Downtown Moab_Credit_Marc Piscotty

Foto: Innenstadt von Moab / Copyright: Marc Piscotty

In der Mitte

Im Südosten liegt Utahs Abenteuer-Mekka Moab mit dem für seine Steinbögen berühmten Arches Nationalpark und dem Canyonlands Nationalpark vor der Haustür. Wie wäre es abseits der gewaltigen Naturwunder mit einem edlen Tropfen? Im Red Cliffs Lodge´s Castle Creek Winery https://www.castlecreekwinery.com werden Grauburgunder, Merlot, Cabernet Sauvignon und Chardonnay angebaut – Tastings und Besichtigungen des Weingutes gibt es täglich (außer Winterpause). Film-Liebhaber aufgepasst: Gleich nebenan im Museum of Film and Western Heritage https://redcliffslodge.com/property/moab-museum-film-western-heritage geht es auf den Spuren bekannter Hollywood-Filme wie z.B. „Rio Grande“ und „Thelma and Louise“ zu Drehorten in Utah. Noch ein originelles Souvenir gefällig? Dies findet sich garantiert bei einem Streifzug durch die zahlreichen Galerien mit Malereien, Skulpturen, Töpferei und Fotografie wie z.B. die Gallery Moab https://gallerymoab.com oder die Galerie Tom Till Photography https://tomtill.com des renommierten US-Landschaftsfotografen Tom Till.

 Foto Kanab Squaw Hiking Trail mit Blick auf Kanab_Credit_Kane County

Foto: Squaw-Wanderweg mit Blick auf Kanab / Copyright: Kane County

 Im Süden

Willkommen in Kanab, dem „Little Hollywood“ Utahs, wo über 100 Film- und TV-Produktionen gedreht wurden. Erste Adresse für Film-Fans vor Ort ist das Little Hollywood Museum http://www.littlehollywoodmuseum.org/. Um den Western Spirit voll auszukosten, können Besucher hier sogar in typische Kostüme schlüpfen. Einen kurzen Abstecher von Kanab entfernt befindet sich die Moqui-Höhle https://www.moqui-cave.com/. Sehenswert sind amerikanische Artefakte sowie über 180 Dinosaurierspuren. Weiteres Städte-Highlight im Süden Utahs ist St. George. Bereit für eine Runde auf dem Green? Innerhalb eines Radius von 65 Kilometern warten 10 Golfplätze auf den nächsten Abschlag https://www.redrockgolftrail.com/. Neben dem Dinosaurier Museum https://www.utahdinosaurs.com/sollten sollten sich Klein und Groß einen Musical-Besuch im Tuacahn Amphitheatre https://www.tuacahn.org nicht entgehen lassen. Viele Künstler hier haben schon das Publikum am New Yorker Broadway begeistert.

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download File

PRESSEKONTAKT
Utah Office of Tourism Germany
c/o Harwardt PR & Marketing
Claudia Seidel
Landwehrstraße 68
30519 Hannover
Email: claudia@harwardt-marketing.com
Tel.: +49 (0)176 44419654
http://www.harwardt-marketing.com/presse

Utah für Kaffeeliebhaber: Wo man richtig guten Kaffee findet

Foto: Three Pines Coffee Shop in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

Foto: Three Pines Coffee Shop in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

Dezember 2018. Es ist der cremige Luxus im Alltag: Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen und sollte natürlich nicht auf einer Reise durch Utah fehlen! Obwohl der „Coffee-to-go“ in Amerika seinen Ursprung hat, legen die wahren Kaffeegenießer in Utah, besonders in Salt Lake City, sehr viel Wert auf sortenreinen und liebevoll von Hand zubereiteten Kaffee. Auf diese Weise unterstützen die Einwohner kleine, individuelle Kaffeegeschäfte. In der Hauptstadt Utahs florieren die coolen und angesagten Cafés und Besucher können hier entspannt mit einer frisch aufgebrühten Tasse Espresso oder Cappuccino dem Gossip der Woche lauschen. Aber auch abseits der Metropole überrascht Utah mit angesagten Cafés für edel-gerösteten Bohnengenuss.

Publik Coffee Roasters – wo Kultur auf Coolness trifft

Foto: Barista im Publik Coffee Roasters in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

Foto: Barista im Publik Coffee Roasters in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

„Qualität über Quantität, Gemeinschaft über Betrieb und Planet über Profit“ – das sind die vorbildlichen Prinzipien des Coffeeshops “Publik Coffee Roasters”. Die Rösterei in Salt Lake City kreiert und vertreibt ihren Kaffee mit sehr viel Stolz und lebt ihre Philosophie, was sich in den Angeboten niederschlägt: Die einzigartigen Kaffeesorten sind inspiriert von Utahs Geschichte und des Zusammenlebens in Salt Lake City. Die Rösterei hat gleich drei beliebte Locations: Ein Café befindet sich in Downtown, die anderen beiden Adressen in den Stadtvierteln The Avenues und East Central-Woodbury – letztere überzeugt auch mit feinen kleinen Gerichten als „Publik Kitchen“.

 Von traditionell bis ausgefallen: Kaffeegenuss im Blue Copper Roasters

Foto: Cappuccino im Blue Copper Roasters in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

Foto: Cappuccino im Blue Copper Roasters in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

Ebenfalls einen Abstecher wert ist das „Blue Copper Roasters“ im angesagten Stadtviertel “9th & 9th“. Außen glänzt Industrie-Design, innen wird edler Kaffee von führenden Importeuren zubereitet. Dabei ist aktuell der Blick besonders auf Kolumbien und Nicaragua gerichtet. Unbedingt probieren sollte man die Kaffee-Getränke, die mit saisonalem Sirup aus dem eigenen Shop veredelt werden. Die Philosophie, die hier vertreten wird, lautet: Kaffee nicht nur als reine Konsumware zu betrachten, sondern ihn in höchster Form kulinarisch wertzuschätzen.

Three Pines Coffee Shop – Vom Musiker zum Barista

Foto: Das Three Pines in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

Foto: Das Three Pines in Salt Lake City. Credit: Utah Office of Tourism

Die Geschichte des „Three Pines Coffee Shops“ ist alles andere als Standard: Nick Price und seine Partnerin Meg Frampton zogen eines Tages nach LA, um eine Musikkarriere zu starten. Wie das Schicksal es wollte, bekam Nick, der damals noch keine Ahnung von Kaffee hatte, einen Job in einem Café und wurde zum Barista – so begann die einzigartige Geschichte des Three Pines in Salt Lake City. Das Paar begann mit einem Kaffeewagen und arbeitete sich bis zu einem etablierten Café hinauf, welches sehr beliebt bei den Einwohnern ist. Den leckeren Kaffee kann jeder Gast nach eigenem Geschmack gestalten – ob mit regionaler Vollmilch, hausgemachter Mandelmilch, Hafermilch, dunkler Schokolade oder hausgemachtem Vanillesirup – hier ist für jeden etwas dabei.

Hoch das Tässchen – auf die schöne Aussicht im River Rock Roasting Café!

Foto: River Rock Roasting Cafe in La Verkin. Credit: Utah Office of Tourism

Foto: River Rock Roasting Cafe in La Verkin. Credit: Utah Office of Tourism

Auch im Süden Utahs haben sich viele besondere und hippe Kaffeeläden etabliert. Ein besonderer Tipp ist der köstliche Kaffee der „River Rock Roasting Company“. Das Café liegt in La Verkin und bietet sich als idealer Stopp zwischen dem Zion Nationalpark und St. George oder Las Vegas an. Das Highlight ist die große Terrasse, von der aus man einen traumhaften Blick über den Canyon und dem Virgin River genießen kann. Tipp für alle die es eilig haben: Den leckeren Kaffee von River Rock Roasting bekommt man auch noch an einem anderen Ort, nämlich bei der praktischen „Drive-Through“ Location, dem zweiten Standort der Rösterei in La Verkin.

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download File

PRESSEKONTAKT
Utah Office of Tourism Germany
Harwardt PR & Marketing
Nora Saar
Landwehrstraße 68
30519 Hannover
Email: nora@harwardt-marketing.com
Tel.: +49 (0) 176 44 41 96 54

Roadtrip durch Utah – die schönsten Scenic Byways

Highway 12 Scenic Byway, in der Nähe von Escalante; photo credit Utah Office of Tourism

Highway 12 Scenic Byway, in der Nähe von Escalante; photo credit Utah Office of Tourism

Mai 2018. Utahs spektakuläre Scenic Byways schlängeln sich über hunderte Kilometer durch beeindruckende Natur. Die Panoramastraßen führen vorbei an überwältigenden Landschaften geprägt von tiefen Canyons, orange-leuchtenden Felswänden, grünen Tälern und malerischen Flüssen. Oftmals verbinden die Straßen Naturhöhepunkte mit wertvollen historischen Stätten wie den alten Ruinen der Ureinwohner oder faszinierenden Dinosaurierspuren. Besucher sollten sich viel Zeit nehmen die fantastischen Ausblicke und Sehenswürdigkeiten zu erleben – der Weg ist hier das Ziel!

Die All American Road – der Scenic Highway 12

Highway 12 Scenic Byway, Red Canyon; photo credit: Michael Kunde I Utah Office of Tourism

Highway 12 Scenic Byway, Red Canyon; photo credit: Michael Kunde I Utah Office of Tourism

Der Highway 12 ist die Panoramastraße in Utah, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Der „Scenic Byway 12“ führt durch eine traumhaft schöne Landschaft und vereint das Beste vom amerikanischen Südwesten. Die Strecke führt an zahlreichen interessantesten Höhepunkten vorbei, wie dem beliebten Bryce Canyon oder dem Capitol Reef Nationalpark. Die Landschaft hier ist besonders reizvoll und glänzt mit majestätischen Gebirgsketten, roten Felsen und wunderschönen Tälern. Hinter jeder Kurve verbirgt sich eine neue Sehenswürdigkeit auf der mehr etwa 200 Kilometer langen Strecke. Der Highway 12 ist für sich alleine ein interessantes Reiseziel – daher gehört der Highway auch zu einer der wenigen „All-American Roads“.
Mehr Informationen: https://scenicbyway12.com/

Reise in die Urzeit – der Ancients Scenic Byway

Cave Towers beim Ancients Scenic Byway in Utah; photo credit Sonja Doctorian I Utah Office of Tourism

Cave Towers beim Ancients Scenic Byway in Utah; photo credit Sonja Doctorian I Utah Office of Tourism

Im Südosten des Bundesstaates Utah können Besucher nicht nur spektakuläre Ausblicke auf atemberaubende Landschaften und bizarre Felsformationen genießen, sondern die Geschichte und wichtige Kulturstätten der amerikanischen Ureinwohner erkunden. Der Ancients Scenic Byway schlängelt sich durch das archäologische Herzstück Nordamerikas und verbindet heilige Orte der Ureinwohner in Utah, Colorado und Arizona. In Utah führt der Byway an berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Monument Valley oder dem Natural Bridges Monument vorbei. In der „Four Corners“ Region findet man zahlreiche Felswohnungen und Petroglyphen der Anasazi-Indianer vor, besonders beeindruckend ist das Hovenweep National Monument.
Mehr Informationen: http://www.trailoftheancients.com/

Buntes Farbspiel beim Potash-Lower Colorado River Scenic Byway

Corona Arch beim Potash-Lower Colorado River Scenic Byway; photo credit: Audrey Livingston I Utah Office of Tourism

Corona Arch beim Potash-Lower Colorado River Scenic Byway; photo credit: Audrey Livingston I Utah Office of Tourism

Moab ist nicht nur für seine zahlreichen abenteuerlichen Mountainbike-Trails bekannt, sondern bietet mit seinen besonders schönen Panoramastraßen absoluten Fahrgenuss für Autofahrer, Motorradfahrer oder Mountainbiker. Der Potash-Lower Colorado River Scenic Byway überzeugt mit atemberaubenden Ausblicken auf das Tal des Colorado Rivers. Unterwegs können mystische Felszeichnungen und historische Dinosaurierspuren besichtigt werden. Tipp: Eine Tour am späten Nachmittag ist besonders empfehlenswert, um die Lichtreflexionen des Sonnenuntergangs an den roten Sandsteinklippen bewundern zu können. Dieses seltene Schauspiel sollte man sich keinesfalls entgehen lassen!

Mehr Informationen: https://www.visitutah.com/places-to-go/cities-and-towns/moab/things-to-do/potash-lower-colorado-river-scenic-byway/

Auf den Spuren der Dinosaurier – der Dinosaur Diamond Scenic Drive

Dinousaur National Monument in Vernal; photo credit: Mark Osler I Utah Office of Tourism

Dinousaur National Monument in Vernal; photo credit: Mark Osler I Utah Office of Tourism

Der Dinosaur Diamond Prehistoric Highway ist ein echtes Schmankerl unter den Panoramastraßen und verläuft durch den Osten Utahs, wo sich früher der „Jurrassic Park“ Utahs befand. Zu den Höhepunkten zählen die urzeitlichen Dinosaurierspuren und Fossilien, die man hier in Museen oder geschützten Naturgebieten besichtigen kann. Der Highway verbindet die Stadt Vernal, bekannt als „Dinosaurier Land“ im Norden, mit den spektakulären Parks im Süden. Hier schlängelt sich die Straße unter anderem durch den Arches und Canyonlands Nationalpark und führt entlang des Colorado Rivers durch tiefe Schluchten. Aufgrund der sensationellen Landschaft und dem leichten Zugang zu archäologischen Stätten hat der Scenic Byway in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen.
Mehr Informationen: https://scenicbyways.info/byway/2474.html
Besonderer Tipp: Die kostenlose AppTravel Storys“ bietet interessante Audio Guides zu unterschiedlichen Regionen.  User werden entlang des Scenic Byways zu wichtigen Sehenswürdigkeiten „geführt“ und an bestimmten Orten können Geschichten und Informationen angehört werden.
https://www.travelstorys.com/dinosaur-diamond-prehistoric-highway-national-scenic-byway/

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download File

PRESSEKONTAKT
Utah Office of Tourism Germany
Harwardt PR & Marketing
Nora Saar
Landwehrstraße 68
30519 Hannover
Email: nora@harwardt-marketing.com
Tel.: +49 (0) 176 44 41 96 54

Swiss Travel Costa Rica & Careli Tours Nicaragua ernennen Harwardt PR & Marketing als Repräsentanz für Sales & Marketing

beide Logos großMai 2018. Die beiden Incoming-Agenturen Swiss Travel Costa Rica & Careli Tours Nicaragua haben die Tourismus-Agentur Harwardt PR & Marketing als Sales- und Marketing-Repräsentanz für den deutschsprachigen Raum ernannt. Das Team aus Hannover ist ab sofort der Ansprechpartner für alle Reiseveranstalter und Reisebüros. Da die Produktpalette vielseitig ist, wird ein Schwerpunkt auf Schulungen für Veranstalter und Reisebüros gelegt werden sowie die Organisation von Famtrips.

Swiss Travel ist eine der ältesten und besten Incoming Agenturen (DMCs) Costa Ricas und zeichnet sich durch persönlichen Service sowie umfassende Landeskenntnisse aus. Die optimale Betreuung wird durch das umfangreiche Produktportfolio bestehend aus Individual-, Gruppen- und Incentive-Reisen ergänzt. Nachhaltigkeit und ökologische Vertretbarkeit sind Bestandteil der Swiss Travel Unternehmensphilosophie, was sich zudem in der höchsten Auszeichnung der Nachhaltigkeit wiederspiegelt. Das kleine Paradies Costa Rica beherbergt eine einzigartige Natur mit über 500.000 Pflanzen und Tierarten, Vulkanen, Regenwäldern, Nationalparks und Wildschutzgebieten.  Abenteuer, Entspannung, Wellness, Strände und Kultur machen das Land zu einem perfekten Reiseziel!

Careli Tours Nicaragua ist eine Incoming-Agentur (DMC) mit über 25-jähriger Erfahrung, spezialisiert auf Individual- und Gruppenreisen sowie den MICE-Sektor. Das Unternehmensziel ist die Erwartungen der Kunden durch ein höchstes Maß an Qualität in der kreativen Planung und Durchführung der Leistungen zu übertreffen. Im Rahmen eines nachhaltigen Tourismus sind Philosophie und Arbeitsweise bei Careli Tours am Schutz der Umwelt sowie dem Erhalt des kulturellen Erbes Nicaraguas ausgerichtet. Das Reiseland Nicaragua hat viel zu bieten: Karibische Sandstrände, unzählige Vulkane, paradiesische Inseln, Regenwald- und Naturschutzgebiete, kühlere Bergregionen mit Kaffeeplantagen und charmante Kolonialmetropolen wie Granada und León.

Ansprechpartner für Veranstalter & Reisebüros:
Harwardt PR & Marketing
Nora Saar
Landwehrstraße 68
30519 Hannover
Email: nora@harwardt-marketing.com
Tel.: +49 (0) 176 44 41 96 54

Weitere Informationen zu Swiss Travel Costa Rica: http://www.swisstravelcr.com/
Weitere Informationen zu Careli Tours Nicaragua: http://carelitours.com/

Die schönsten Wanderwege in Utah

Wanderung in Utah, photo credit; Louis Arevalo I Utah Office of Tourism

Wanderung in Utah, photo credit; Louis Arevalo I Utah Office of Tourism

April 2018. Der faszinierende US-Bundesstaat Utah ist ein absolutes Wander-Mekka! Das Naturparadies bietet ein abwechslungsreiches Terrain für verschiedene Ansprüche, von gigantischen Slot-Canyons über hügelige Plateauebenen mit uneingeschränktem Weitblick auf ferne, pittoreske Landschaften bis hin zu anspruchsvollen Klettersteigen. Wer die Herausforderung sucht oder einfach nur entspannte Wanderungen mit atemberaubenden Ausblicken genießen möchte, wird hier voll auf seine Kosten kommen!

Auf den Spuren der Ureinwohner am Natural Bridges Monument 

Natural Bridges National Monument, photo credit: Utah Office of Tourism

Natural Bridges National Monument, photo credit: Utah Office of Tourism

Das Natural Bridge Monument war Utah’s erstes „Nationales Monument“ und befindet sich in einem Gebiet, in dem heute noch Spuren der Ureinwohner Nordamerikas zu finden sind. Das Monument lädt mit seinen drei majestätischen, durch Wasser und Wind erzeugten, Naturbrücken dazu ein, die faszinierende Landschaft auf unterschiedlichen Wanderwegen zu erkunden. Für eine längere, anspruchsvollere Strecke empfiehlt sich der Natural Loop Trail, der sich am Grund der malerischen White- und Armstrong Canyons entlang schlängelt und alle drei Naturbrücken auf einer Strecke von 13,8 km verbindet. Auf dem Weg begegnet man mythischen Felszeichnungen und Ruinen der ehemaligen Wohnstätte der Anasazi-Indianer.
Mehr Informationen: https://www.nps.gov/nabr/planyourvisit/index.htm

Gletscherwanderung bei den Cottonwood Canyons

Wasatch Front Big Cottonwood, photo credit: Blake MCWillis I Epic One Adventures

Wasatch Front Big Cottonwood, photo credit: Blake MCWillis I Epic One Adventures

Die Wasatch Berge in Utah können nicht nur im Winter mit den besten Skigebieten überzeugen, sondern locken im Frühling bis Herbst durch unzählige Trails viele Wanderer an. Der White Pine Lake Trail zum Beispiel ist ein felsiger Pfad mit einer wunderschönen Aussicht auf den Little Cottonwood Canyon. Inmitten der Berglandschaft befindet sich ein faszinierender Gletschersee, der der Umgebung ein tolles Panorama verleiht. Eine weitere anspruchsvolle Wanderroute verläuft über den Guardsman’s Pass durch Espenwälder, Kiefergruppen und Bergwiesen und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Bergspitzen der Wasatch Bergkette.
Mehr Informationen zu den Wanderwegen: https://www.wasatchhiker.com/

Geheimtipp: Capitol Reef Nationalpark

Capitol Reef National Park, photo credit: Blake MCWillis I Epic One Adventures

Capitol Reef National Park, photo credit: Blake MCWillis I Epic One Adventures

Der Capitol Reef Nationalpark ist im Vergleich zu den anderen Nationalparks zwar weniger bekannt, aber nicht minder spektakulär. Die Gegend rund um die Waterpocket Fold, eine geologische Falte in der Erdoberfläche, ist ein noch weitgehend unberührtes Naturparadies. Die beliebteste Wanderung im Park ist der Weg zur Hickman Bridge, der ca. 3,5 Kilometer lang ist und vom Schwierigkeitsgrad eher einfach. Ein echter Geheimtipp ist die Wanderung zum Cassidy Arch über einen insgesamt 5,5 Kilometer langen Pfad durch abwechslungsreiche Landschaft.  Der Höhepunkt ist die riesige Steinbrück Cassidy Arch, die aus jedem Winkel ein Fotohighlight darstellt.
Mehr Informationen: https://www.visitutah.com/must-see-capitol-reef/
Geführte tages- und mehrtägige Touren in allen Nationalparks in Utah können bei dem Anbieter Epic One Adventures gebucht werden: https://epiconeadventures.com/

Flusswandern in den Narrows

Wanderung durch die Narrows, Zion NP photo credit: Oscarwastaken

Wanderung durch die Narrows, Zion NP photo credit: Oscarwastaken

Eine der schönsten Slot-Canyon Wanderungen befindet sich im Zion Nationalpark. Bei dem berühmten Trail The Narrows wandert man mehrere Kilometer durch das Flußbett des Virgin Rivers, durch den imposanten Canyon. Je tiefer man in die Narrows hineindringt, umso beeindruckendere Anblicke gibt es zu sehen. Umgeben von Wasserfällen, Bäumen und der unfassbaren farblichen Vielfalt der Sandsteinwände betritt man eine einzigartige Schatzkammer der Natur.
Mehr Informationen: https://www.nps.gov/zion/planyourvisit/thenarrows.htm

Abseits der Touristenpfade im Grand Staircase Escalante National Monument

Grand Staircase -Coyote Gulch, photo credit: Kane County

Grand Staircase -Coyote Gulch, photo credit: Kane County

Coyote Gulch, im Escalante Grand-Staircase National Monument, liegt etwas abseits der üblichen Touristenpfade. Der abwechslungsreiche Weg ist von verschiedenen Startpunkten aus zugänglich und führt an wunderschönen Wasserfällen, Steinbögen und Wandmalereien der amerikanischen Ureinwohner vorbei. Die Navajo Sandsteine leuchten besonders schön in roten und orangen Tönen zum Sonnenauf- und Untergang. Den Trail kann man mit verschiedenen Wegen kombinieren und entweder eine Tages- oder eine mehrtägige Wanderung unternehmen.
Mehr Informationen: https://utah.com/hiking/coyote-gulch

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download File

PRESSEKONTAKT

Utah Office of Tourism Germany
℅ Harwardt PR & Marketing

Nora Saar
Landwehrstraße 68
30519 Hannover
Email: nora@harwardt-marketing.com
Tel.: +49 (0) 176 44 41 96 54

Lasst uns Feiern! Spannende Events für Groß und Klein in Utah!

Skijoring in Midway, Heber Valley. Foto Credit Skijoring Utah, Rocky Mountain Outfitters

Skijoring in Midway, Heber Valley. Foto Credit Skijoring Utah, Rocky Mountain Outfitters

März 2018. Utah ist besonders für seine zahlreichen National- und State Parks bekannt. Die unverwechselbaren Naturlandschaften bieten aufregende Abenteuer und den perfekten Schauplatz für spannende und kultige Events. Zu Utahs Veranstaltungs-Highlights zählen unter anderem das legendäre Sundance Film Festival in Park City, die farbenfrohe St. Patrick’s Day Parade in der ehemaligen Olympiastadt Salt Lake City oder das verrückte Skjoring Race in Midway. Bier-Fans und Gourmets können sich über viele kulinarische Veranstaltungen freuen und verschiedene Spezialitäten genießen.

Bühnenklassik trifft auf Moderne beim Utah Shakespeare Festival

Das Engelstad Shakespeare Theatre. Foto Credit Utah Shakespeare Festival, 2017

Das Engelstad Shakespeare Theatre. Foto Credit Utah Shakespeare Festival, 2017

Shakespeare Fans aufgepasst! Cedar City veranstaltet jedes Jahr das legendäre Utah Shakespeare Festival. Von Juni bis Oktober können sich Besucher dieses Jahr sowohl zahlreiche bekannte Shakespeare Stücke als auch zeitgenössische Aufführungen ansehen. Die Zuschauer können sich auf professionelle Schauspieler, qualifizierte Regisseure und eine fabelhafte künstlerische Darbietung freuen. Nicht umsonst wird das Festival weltweit als eine der besten Theater-Veranstaltungen in Nordamerika anerkannt.
Weiter Informationen zum Shakespeare Festival unter: https://www.bard.org

Das Craft-Bier-Mekka Utah

Bier-Tasting beim Utah Beer Festival. Foto Credit Jon Burkholz, Visit Salt Lake

Bier-Tasting beim Utah Beer Festival. Foto Credit Jon Burkholz, Visit Salt Lake

Am 18. August 2018 findet das alljährliche Utah Beer Festival im State Fair Park in Salt Lake City statt. Bierliebhaber können sich dann über eine Auswahl von über 200 regionalen und internationalen Biersorten freuen. Das vielseitige Programm bietet unter anderem Live-Musik, eine Karaoke-Bühne und eine Vielfalt an leckeren kulinarischen Spezialitäten. Dieses Event ist ein Muss für alle Bier-Fans und Feinschmecker!
Weitere Informationen zum Utah Beer Festival unter: https://utahbeerfestival.com

Astronomisches Public Viewing unter freiem Himmel

Der Nachthimmel über dem Bryce Canyon. Foto Credit Utah Office of Tourism

Der Nachthimmel über dem Bryce Canyon. Foto Credit Utah Office of Tourism

Wer eine Vorliebe für die Sternenkunde hat, sollte sich den 13. Juni 2018 rot im Kalender anstreichen. An diesem Tag feiert der Bryce Canyon Nationalpark das 17. Astronomy Festival. Gemeinsam mit den Park Rangern und Astronomie Experten können die Besucher interessanten Vorträgen lauschen, durch große Teleskope schauen und den faszinierenden Sternenhimmel beobachten. Das Festival bietet ein unverwechselbares Erlebnis, das man nicht so schnell wieder vergisst!
Weitere Informationen zum Astronomy Festival unter: https://www.visitutah.com/things-todo/dark-sky-parks/ und https://www.nps.gov/brca/planyourvisit/astrofest.htm

Das Abenteuerland Utah

Mountainbiking Magnificent 7 Trail in Moab. Foto Credit Rim Tours

Mountainbiking Magnificent 7 Trail in Moab. Foto Credit Rim Tours

Aufgrund seiner atemberaubenden und vielfältigen Landschaften gilt Utah als perfekte Anlaufstelle für Sportfreaks und Wettkampfbegeisterte. Jedes Jahr finden zahlreiche Sportveranstaltungen statt, bei denen Sport-Enthusiasten Teil von aufregenden Wettbewerben werden können. Bei der Tour of Utah liefern sich Radsportprofis bei einem harten Etappenrennen einen spannenden Wettkampf. Die Abenteuer-Hauptstadt Moab ist ein idealer Ort für alle Rad-Fanatiker. Fast wöchentlich finden hier Sportevents statt. Beim „Moab Rocks 3 Day Race“ beispielsweise stellen sich die Mountainbiker während eines dreitägigen Rennens unter Beweis. Wer es etwas verrückter mag, kann sich in Midway beim Skikjoring auf Skiern von einem Pferd durch einen Parcours ziehen lassen.
Mehr Informationen zur Tour of Utah: https://www.tourofutah.com/
Events in Moab: http://www.discovermoab.com/calendar.htm
Mehr Informationen zum Skijoring Race: https://www.skijoringutah.com/

Presseinformationen und Fotos zum Download: Donwload File

Utahs schönste Instagram-Locations

Das Monument Valley. Foto Credit: Emilie Ristevski (@helloemilie)

Das Monument Valley. Foto Credit: Emilie Ristevski (@helloemilie)

Februar 2018. Der US-Bundesstaat Utah bietet mit seinen besonderen Landschaften viele verschiedene Orte für fantastische Fotos. Ob atemberaubende Canyons, bizarr geformte Felsformationen oder eine riesige Salzwüste – es warten unendlich viele Fotomotive, die jeden in ihren Bann ziehen. Wer seine Instagram-Follower richtig neidisch machen möchte, sollte die folgenden fünf Orte unbedingt besuchen!

Das weiße Gold der Bonneville Salt Flats

Die Bonneville Salt Flats in Utah. Foto Credit: Steve Greenwood; Utah Office of Tourism

Die Bonneville Salt Flats in Utah. Foto Credit: Steve Greenwood; Utah Office of Tourism

Die Bonneville Salt Flats, eine riesige Salzwüste im Nordwesten Utahs, ist in jeder Hinsicht etwas Besonderes. Durch Erosion von Wind, Wasser und Schwerkraft wurde aus einem ehemaligen Salzsee eine schier endlose, strahlend weiße Salzkruste geformt. Insgesamt liegen hier etwa 147 Millionen Tonnen Salz verstreut. Die surreale Landschaft mit kristallisierter Salzfläche bietet eine einmalige Kulisse für ganz besondere Urlaubsfotos.

Wo Engel landen – der bekannteste Wanderweg in Utah

Ausblick vom Angels Landing. Foto Credit: St. George Area Tourism; @helloemilie; @jasoncharleshill

Ausblick vom Angels Landing. Foto Credit: St. George Area Tourism; @helloemilie; @jasoncharleshill

Einer der beliebtesten Wanderwege in Utah führt zum Felsgrat „Angels Landing“ im Zion Nationalpark. Nicht jeder schafft es zu dem spektakulären Aussichtspunkt, denn die Wanderung ist anspruchsvoll und man sollte schwindelfrei sein. Aber wer den Aufstieg zum hohen Canyon-Gipfel meistert, wird mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Ob ein Selfie oder einfach nur ein Bild vom Park aus der Vogelperspektive – hier oben werden garantiert die besten Instagram-Bilder geschossen.

Mystische Felsformationen im Capitol Reef Nationalpark

 

Das Cathedral Valley im Capitol Reef NP. Foto Credit: Tom Till; Utah Office of Tourism

Das Cathedral Valley im Capitol Reef NP. Foto Credit: Tom Till; Utah Office of Tourism

Utahs geheimes Juwel unter den Nationalparks, der Capitol Reef, wartet mit einer unendlichen Landschaft aus farbigen Klippen, versteckten Bögen und tiefen Schluchten auf. Ein besonderes Highlight sind die dramatischen Felsen im Cathedral Valley. Die beiden Hauptattraktionen „Temple of the Sun“ und „Temple of the Moon“ sind beliebte Fotomotive. Nachteulen können zudem fantastische Fotos vom klaren Sternenhimmel aufnehmen, denn der Capitol Reef Nationalpark wurde als Dark-Sky-Park zertifiziert.

Reflection Canyon: Ein echter Geheimtipp

Der Reflection Canyon in Utah. Foto Credit: Kane County Office of Tourism

Der Reflection Canyon in Utah. Foto Credit: Kane County Office of Tourism

Der Reflection Canyon ist ein absoluter Geheimtipp im Süden Utahs und ein echter Augenschmaus. Nur die wenigsten finden den Weg zum Canyon – entweder über einen anspruchsvollen Wanderweg oder mit einem Boot über den Lake Powell.  Wenn man es allerdings dorthin geschafft hat, ist der Ausblick wahrhaftig atemberaubend!

Monument Valley – der Hollywood-Klassiker

Monument Valley. Foto Credit: Allison Yamamoto-Sparks

Monument Valley. Foto Credit: Allison Yamamoto-Sparks

Der Klassiker für schöne Urlaubsfotos aus Utah. Im Monument Valley gibt es die geologisch verblüffendsten Sandsteinformationen des Westens der USA. Durch frühe Hollywood-Filme wie „Ringo“ oder „Forest Gump“ erlangten die rot schimmernden Steinformationen weltweite Berühmtheit. Seither gilt das Monument Valley als Sehnsuchtsort für Reisende. Die besten Fotos gelingen beim Sonnenauf- oder -untergang, wenn der Himmel sich in verschiedenen rosa Tönen färbt und die Steinfelsen zum Leuchten bringt.

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download File

 

So schmeckt Utah – ein kulinarischer Streifzug durch den US-Bundesstaat

Das Essen im Restaurant “Sego” in Kanab, Utah. Foto Credit: Sego Restaurant

Das Essen im Restaurant “Sego” in Kanab, Utah. Foto Credit: Sego Restaurant

Dezember 2017. Utah ist der Bundesstaat mit Burger und Steaks!? Weit gefehlt. Die klassische „Diner-Küche“ gibt es hier natürlich auch. Allerdings hat Utah einige kulinarische Gaumenfreuden zu bieten und überrascht Feinschmecker auch mit neuen Trends. Wer wissen möchte, wie frittierte Artischocke mit Heilbutt Tonnato oder Schweinebauch mit Wassermelone schmeckt, sollte heute vielleicht schon mal eine Reise nach Utah buchen.

Im siebten Bierhimmel

Craft Beer-Sorten aus Utah in der Beerhive Bar, Salt Lake City. Foto Credit: Visit Salt Lake | Austen Diamond Photography

Craft Beer-Sorten aus Utah in der Beerhive Bar, Salt Lake City. Foto Credit: Visit Salt Lake | Austen Diamond Photography

Dass in Utah kein Alkohol serviert wird, ist ein altes Klischee. Tatsächlich gibt es in Utah mittlerweile viele Craft Beer-Brauereien und Mikro-Destillerien. Besonders in Salt Lake City probieren sich hippe Bierbrauer an kreativen Sorten und bieten immer wieder neue saisonale Sorten an wie das „Pumpkin Ale“ im Herbst. In der lebendigen Stadt findet man eine große Auswahl an gemütlichen Pubs und schicken Bars. Besonders beliebt ist die Brauerei Squatters, wo zu dem selbst gebrauten Bier noch leckeres Pub-Essen serviert wird. Echte Bierfanatiker werden in der Beerhive Bar fündig, denn hier können über 200 Sorten des schmackhaften Gerstensafts probiert werden. Und wer lieber Gin, Vodka und Co trinkt, darf sich in einigen Destillerien fröhlich durchprobieren, zum Beispiel in der New World Distillery in Eden. Hier gilt das Motto: Qualität vor Quantität, denn oft werden von den feinen Spirituosen nur wenige Flaschen produziert.
Squatters Pub Brewery in Salt Lake City: https://www.squatters.com/
Beerhive in Salt Lake City: http://bit.ly/2ySLFe9
New World Distillery in Eden: http://www.newworlddistillery.com/

Farm-to-table Szene in Salt Lake City

Kreative “farm-to-table” Küche im “Pago” Restaurant, Salt Lake City. Foto Credit: Pago Restaurant

Kreative “farm-to-table” Küche im “Pago” Restaurant, Salt Lake City. Foto Credit: Pago Restaurant

In Utah herrschen durch das warme und sonnige Klima perfekte Bedingungen für den Gemüse- und Obstanbau. So ist es keine Überraschung, dass die Landwirtschaft floriert und sich viele Restaurants vor allem in der urbanen Hauptstadt Salt Lake City auf das „farm-to-table“ Konzept spezialisiert haben. Hier werden frische und regionale Zutaten bei den lokalen Farmen eingekauft und kreativ zubereitet. Eines der beliebtesten Restaurants ist das “Pago”. Hier tischt der Küchenchef zum Beispiel ein “pochiertes Enten-Ei auf grünem Spargel mit schwarzem Knoblauch und wilden Pilzen“ auf. Die meisten Zutaten werden selbstverständlich von den Bauern aus Utah bezogen. Vegetarier und Veganer werden im „Sage’s Cafe“ glücklich, auch hier werden saisonale Zutaten zu kreativen und gesunden Gerichten konzipiert.
Pago Restaurant in Salt Lake City: http://www.pagoslc.com/
Sage’s Café in Salt Lake City: https://www.sagescafe.com/
Restaurant Guide für Salt Lake City: https://www.visitsaltlake.com/restaurants/

Feinschmecker-Adressen in den Kleinstädten

Die Meeresfrüchte Vorspeise im Restaurant “Sego” in Kanab, Utah. Foto Credit: Sego Restaurant

Die Meeresfrüchte Vorspeise im Restaurant “Sego” in Kanab, Utah. Foto Credit: Sego Restaurant

Nicht nur in der Hauptstadt Utahs findet man abwechslungsreiche und kreative Küche. Auch die charmanten Kleinstädte bieten trendige Restaurants und feine Adressen für Genießer. Während tagsüber Outdooraktivitäten in den National- und Stateparks unglaubliche Erlebnisse ermöglichen, warten am Abend kulinarische Höhepunkte. In Springdale zum Beispiel, dem Gateway zum berühmten Zion Nationalpark, können Gourmets im beliebten „King’s Landing Bistro“ dinieren. In Kanab befindet sich das „Sego” Restaurant, eines der Top-Adressen des Bundesstaates und gleichermaßen beliebtes Restaurant der Einheimischen. Im kleinen Ort Boulder, zwischen Bryce Canyon und Capitol Reef Nationalpark, befindet sich das „Hell’s Backbone Grill“ Restaurant, das ausgelesene regionale Küche anbietet. Hier gibt es zum Beispiel ein Ziegenkäsefondue mit Bio-Äpfeln auf der Karte, alle Zutaten wurden auf der eigenen Farm geerntet.
King’s Landing Bistro in Springdale: http://www.klbzion.com/
Restaurant “Sego” in Kanab: http://www.segokanab.com/
Hell’s Backbone Grill Restaurant in Boulder: http://hellsbackbonegrill.com/

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download file

Urlaub der Superlative – Luxus in Utah erleben

Red Mountain Resort, Foto Credit: Red Mountain Resort

Red Mountain Resort, Foto Credit: Red Mountain Resort

November 2017. Utah ist bekannt für seine spektakulären Nationalparks, malerischen Highways und die unzähligen Outdooraktivitäten, die jährlich viele Abenteurer in den Bundesstaat locken. Doch es gibt auch eine ruhige und glamouröse Seite Utahs: Mit luxuriösen Unterkünften, exklusiven Ausflugsprogrammen und Gourmet-Hotspots bietet Utah Once-in-a-lifetime-Erlebnisse für Reisende, die dem Alltag entfliehen und sich im Urlaub verwöhnen lassen möchten. Urlaubsfotos mit Wow-Effekt sind hier vorprogrammiert.

Luxuriöses Wünstenerlebnis im Amangiri Resort

Pavilion & Swimming Pool des Amangiri Resort, Foto Credit Amangiri Resort

Pavilion & Swimming Pool des Amangiri Resort, Foto Credit Amangiri Resort

Inmitten der atemberaubenden Wüstenlandschaft Utahs liegt das 5-Sterne Spitzenhotel Amangiri Resort. Die Architekten haben das Luxusresort so entworfen, dass es mit natürlichen Farben und Materialien in der Landschaft verschmelzen kann. Das Amangiri bietet seinen Gästen vollkommene Abgeschiedenheit und wohltuende Entspannung, zum Beispiel im wunderschönen Spa-Bereich. Das Restaurant verspricht Sterneküche in entspannter Atmosphäre. Die Gäste können dem Koch dabei zuschauen, wie ihre Gerichte zubereitet werden oder ein romantisches Abendessen in der privaten Outdoor-Lounge mit Wüstenblick genießen. Die Mitarbeiter ermöglichen den Gästen nahezu jeden Wunsch und sind auf jegliche Aktivität bestens vorbereitet: Nationalparkbesuche, ob mit dem Auto, per Helikopter, geführt oder ungeführt – das Amangiri arrangiert alles individuell!
Übernachtung ab 1.290 EUR pro Nacht, zum Beispiel buchbar über Airtours.
Weitere Informationen: https://www.aman.com/resorts/amangiri

Schlemmen in Park City – das Gourmet-Restaurant Riverhorse on Main 

Riverhorse Main, Foto credit: Riverhorse on Main

Riverhorse Main, Foto credit: Riverhorse on Main

Park City ist eine Stadt für Genießer – egal, ob Bierfanatiker, Naschkatze oder Genussfan, zwischen den schier endlosen Möglichkeiten fällt es schwer, sich zu entscheiden. Das ultimative Gourmet-Erlebnis bietet das Riverhorse on Main. Das Restaurant ist eines der ältesten und angesehensten in Park City und befindet sich im restaurierten Gebäude Masonic Hall an der Main Street. Der renommierte Promikoch Seth Adams kreiert hier anspruchsvolle amerikanische Küche mit Fusionen zur westlichen und asiatischen Küche. Klassiker wie „Heilbutt aus Alaska in einer Macadiamia-Nuss-Kruste“ oder „Trio aus Wild mit Büffel, Reh und Hirsch“ sind nicht nur bei den Urlaubern, sondern auch bei den Einheimischen die Lieblingsgerichte. Chefkoch Adams folgt gerne Trends und bietet auch ein Menü für Veganer an!
Hauptgerichte ab 42 USD. Weitere Infos zum Riverhorse on Main: https://www.riverhorseparkcity.com/
Restaurant-Guide zu Park City: https://www.visitparkcity.com/eat-and-drink/restaurants/

Time to Relax! Wellness-Urlaub im Red Mountain Resort

Tai Chi Kurs beim Red Mountain Resort, Foto Credit: Red Mountain Resort

Tai Chi Kurs beim Red Mountain Resort, Foto Credit: Red Mountain Resort

Im Süden Utahs befindet sich die ultimative Wellness- und Fitness-Oase: das Red Mountain Resort in St. George. Das 4-Sterne-Hotel bietet seinen Gästen Erholung pur und ein abwechslungsreiches Aktivitätenprogramm. Vom Morgen-Yoga inmitten der wunderschönen Canyonlandschaft über ein Mittagessen mit einem Schamanen bis hin zum Rock Climbing – insgesamt werden über 50 Kurse angeboten. Jeder, der hier übernachtet, kann neue Energie tanken und sich selbst neu entdecken. Ein Verwöhnprogramm im großen Spa-Bereich darf natürlich nicht fehlen, egal ob es eine heilende Akkupunkturbehandlung oder eine klassische Hot Stone Massage ist. Am Abend kann man an einem Kochkurs teilnehmen oder den Tag mit einem Glas Wein unter klarem Sternenhimmel ausklingeln lassen.
Übernachtung ab 148 USD pro Nacht. Mehr Informationen zum Resort und Programm: https://www.redmountainresort.com/fitness-programs

Ski-Erlebnis der Superlative im Deer Valley Resort

Deer Valley Resort Ski With A Champion Programm, Foto Credit: Deer Valley Resort

Deer Valley Resort Ski With A Champion Programm, Foto Credit: Deer Valley Resort

Wer in Utah Skifahren geht, wird auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Wer jedoch ein ganz besonderes Erlebnis sucht, sollte seinen nächsten Winterurlaub im Deer Valley Resort verbringen. Das erstklassige Skigebiet überzeugt mit dem besten Service und besonderen Angeboten wie einem „Ski-Valet-Service“ oder einer Skischuh-Wärmestation. Das Resort wurde zurecht erneut als „Bestes Skigebiet Nordamerikas“ ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte das Deer Valley Resort ebenso bei den World Ski Awards wie auch bei der Leserumfrage des renommierten „SKI Magazine“. Eine wohl einmalige Erfahrung bietet das Programm „Ski with a Champion“. Hierbei können Skifans einen halben oder ganzen Tag mit einem Skiprofi  (z.B. Heidi Voelkl) erleben. Insgesamt sieben professionelle Skisportler, die unter anderem auch bei den Olympischen Winterspielen antreten, machen den Tag auf der Piste zum absoluten Highlight und verraten noch dazu ihre persönlichen Tipps.
Weitere Informationen zum Deer Valley Skiresort: http://www.deervalley.com/Planning/WinterGuide
„Ski with a Champion“-Programm: Kosten für einen halben Tag: 1.200 USD. Weitere Informationen: http://www.deervalley.com/WhatToDo/Winter/SkiWithAChampion

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download File

 

Unterwegs wie die Einheimischen – die besten Geheimtipps in Utah

Antelope Island State Park, Utah. USA. Rippled lake bed of Great Salt Lake exposed by low water level at White Rock Bay. Brine fly pupae cases & bluegreen algae lie in orange & green windrows. Light of sunset illuminates Elephant Head on Antelope Island in distance. Great Basin.

White Rock Bay auf Antelope Island. Foto Credit: Scott T. Smith | Utah Office of Tourism

Oktober 2017. Die spektakuläre Natur und Landschaft in Utah ist etwas ganz Besonderes – zurecht gibt es hier fünf sehr beliebte Nationalparks, 43 State Parks und sieben Nationale Monumente und der US-Bundesstaat bietet somit ein schier endloses Angebot an Höhepunkten. Während Reisende sich weitestgehend in den Nationalparks aufhalten, erkunden die Einheimischen lieber die weniger bekannten „Secrets of Utahs“. Denn diese sind nicht selten mindestens genauso schön wie die großen Touristenattraktionen. Es lohnt sich also abseits der üblichen Touristenpfade einen Abstecher zu machen und die echten Geheimtipps wie ein Einheimischer zu entdecken.

Das „Hinterland“ Utahs – das Grand Staircase-Escalante National Monument

Lower Calf Creek. Foto Credit: Kane County Office of Tourism

Lower Calf Creek. Foto Credit: Kane County Office of Tourism

Das weite Gebiet des Grand Staircase-Escalante National Monument mit seinen einzigartigen Canyon- und Wüstenlandschaften ist in vielen Bereichen heute noch unerschlossen. Die meisten Reisenden fahren hier vorbei und verpassen somit einen echten Geheimtipp, denn das Monument hat vieles zu bieten: Tiefe Schluchten und smaragdgrüne Flusstäler, weiße Sandstein-Hoodoos und groteske Felsformationen sowie eindrucksvolle Wasserfälle. Die wahren Schönheiten verbergen sich hier auf abgelegenen Wanderwegen und eine solche Tour im „Hinterland“ ist wohl eine der prägendsten Erfahrungen, die bei einem Roadtrip durch Utah gesammelt werden kann. Besonders für Abenteuerlustige und Fotoliebhaber empfiehlt sich eine Erkundungstour eines „Slot Canyons“. Hier gibt es einige der schönsten Slot Canyons des Südwestens, zum Beispiel den Peek-A-Boo, den Zebra oder den Spooky Canyon, drei Slot Canyons der Extraklasse.

Weitere Infos zu dem Grand Staircase-Escalante Monument: https://www.visitutah.com/places-to-go/most-visited-parks/grand-staircase-escalante
Tipps für Slot Canyons: https://www.visitutah.com/things-to-do/outdoor-adventures/slot-canyons/

Wilde Tiere auf Antelope Island beobachten

Bison auf Antelope Island. Foto Credit: Steve Greenwood | Utah Office of Tourism

Bison auf Antelope Island. Foto Credit: Steve Greenwood | Utah Office of Tourism

30 Minuten von Salt Lake City entfernt ist dieser State Park einer der beliebtesten bei den Einheimischen, insbesondere bei Familien. Bereits die Anreise ist besonders schön, denn Besucher fahren über eine lange Brücke und überqueren dabei den beeindruckenden Great Salt Lake. Auf der Insel angekommen hat man das Gefühl die Zivilisation und den Trubel hinter sich zu lassen. Antelope Island ist die größte Insel auf dem Great Salt Lake und bietet knapp über 60 Kilometer Wander- und Radfahrwege. Das Highlight der Insel sind jedoch die freilebenden Tiere. Nicht selten sieht man imponierende Bisons und majestätische Gabelböcke die an die Antilopen aus Afrika erinnern. Tipp: Auf der Insel mit dem Wohnmobil übernachten! Der State Park bietet einen wunderschönen und einsam gelegenen Campingplatz. Es ist ein wahres Erlebnis im See zu baden und den Abend unter dem klaren Sternenhimmel ausklingen zu lassen.

Weitere Infos zu dem Antelope Island State Park: https://www.visitutah.com/places-to-go/state-and-federal-recreation-areas/northern/antelope-island/
Campgrounds auf Antelope Island: https://stateparks.utah.gov/parks/antelope-island/camping-opportunities/


Goblin Valley State Park – Landschaft wie auf dem Mars                                            

Goblin Valley State Park. Foto Credit: Michael Kunde | Utah Office of Tourism

Ein Besuch im Goblin Valley State Park ist für jeden Utah-Reisenden ein echter Höhepunkt, denn die surrealistisch anmutende Kulisse, die einen dort erwartet, ist mit keinem anderen Fleck auf der Erde vergleichbar. Viele behaupten wohl deshalb auch, dass diese besondere Landschaft dem Mars am ähnlichsten kommt. Im dem abgelegenen Goblin Valley befinden sich zahlreiche zu Stein gewordene Kobolde und Pilze. Da es keine befestigten Wege gibt muss man das labyrinthartige Tal zu Fuß erkunden – was ein wahres Abenteuer ist und besonders Spaß macht. Für Fotoliebhaber empfiehlt sich ein Besuch am Morgen oder am Abend, um atemberaubende Fotos zu schießen, wenn die tiefe Sonne tanzende Schatten auf den Gesteinsformationen hinterlässt.

Weitere Infos zu dem Goblin Valley State Park: https://stateparks.utah.gov/parks/goblin-valley/

Vernal – auf den Spuren der Vergangenheit

Dinosaurierspuren im Red Fleet State Park in der Nähe von Vernal Foto Credit: Utah Office of Tourism

Vernal wird von den meisten unterschätzt. Die kleine Stadt im Nordosten Utahs bietet Zugang zu echten Geheimtipps und unbegrenzten Abenteuerspaß für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist das Dinosaur National Monument. Den Park kann der Besucher zu Fuß, per Boot oder im Jeep erkunden. Mehr als 1.500 Fossilien und Fußstapfen von Dinosauriern sind hier angesammelt und können bestaunt werden. Besonders aufregend ist eine Rafting-Tour auf dem Green River. Der Fluss bietet verschiedene klassifizierte Abschnitte mit unterschiedlichen Stromschnellen-Kategorien und ist eines der besten Wildwassergebiete des Landes. Wer sich zudem für Geschichte und Petroglyphen interessiert sollte unbedingt eine Wanderung bei der McConkie Ranch machen. Kurze Wanderwege entlang des Dry Fork Canyon führen zu beeindruckender Felsbildkunst der Fremont Indianer.

Weitere Informationen zu Vernal: https://www.visitutah.com/places-to-go/cities-and-towns/vernal
Mehr Informationen zu dem Dinosaur National Monument: http://www.dinoland.com/dinosaur-national-monument/

Presseinformationen und Fotos zum Download: Download File